« Trumpet Blowing | Main | Banksy »

18/05/2005

Comments

Joolez

nachdem ich beide systeme nutze, parallel und meist zur gleichen zeit, sage icheinfachmal: ich ziehe keines dem anderen vor und auch unter windows hatte ich toitoitoi noch nie einen virus. man kann beide systeme nicht miteinander vergleichen und ganz objektiv betrachtet haben beide ihre vor- und nachteile. und es ist ganz einfach eine frage der präferenz was einem besser liegt, oder sympathischer ist. das ist keine "glaubensfrage".

einer mag lieber Philadelphia, ein anderer Buko, der nächste Exquisa.

minispace

This must be the word that sets native German speakers apart from imposters: Zwischenbilanz.

katze007

Äh, zu der Preisfrage hab ich neulich mal ein Zitat von John Ruskin gelesen, in anderem Zusammenhang zwar, aber passt trotz allem nicht schlecht:
There is hardly anything in the world that some man cannot make a little worse and sell a little cheaper. It's unwise to pay too much, but it's worse to pay too little. When you pay too much, you lose a little money - that's all. When you pay too little, you sometimes loose everyting, because the thing you bought was incapable of doing the thing it was bought to do.

Bernhard

Ich denke schon, daß man Windows-Rechner und Mac vergleichen kann: Beide sind zum Rechnen, Schreiben etc. da. Der Mac macht dabei die eindeutig bessere Figure. Also bitte, Vergleichen ist möglich ...

Falko

Hello,

I also switched to Mac several month ago and just wrote a review or call it reply to your review of Mac. Mostly I agree with you but I also found some black spots on the white Apple-world ;-)

kind regards

Falko

belle

Ganz deiner Meinung!! Habe mal einen Techniker gefragt, warum die Mac teurer sind als die Dosen. Liegt es daran, dass sie keine Konkurrenz haben, oder sind die Bauteile wirklich soviel besser und kosten eben? Er sagte folgendes: "Wenn du deinen Mac umdrehst liest du da entweder "Cupertino" oder "Ireland" - Apple produziert nur dort. Der Preisunterschied sind die fairen Löhne und Sozialabgaben für die Arbeiter..." Ist doch auch was nettes - unter dem Gesichtspunkt gefällt mir mein Mac noch besser!

meta

Der Eintrag geht unrter wie Öl. :-)

@belle
Der Techniker hat sich wohl eher an alte Zeiten erinnert, denn heutzutage produziert Apple hauptsächlich in Fernost, ein bisschen in Irland und überhaupt nicht mehr in Cupertino/USA. ;-)

sven

heute steht da auch eher: designed by apple in california.
wo es hergestellt wird schreiben sie lieber nicht drauf. auch apple hat nach fernost verlagert.

luge

Bei Windows heisst Ausschalten "Start", bei meinem G5 heisst Ausschalten Ausschalten. Das sagt doch alles.

fuge

Windows ist haesslich. Haesslich genug, um mich 23 Jahre komplett von Computern fern zuhalten.
Erst, als ich den Mac entdeckte, habe ich mir einen zugelegt. Kein Witz.

Christian

Mein PowerBook kommt aus Taiwan...
Die Produktion ist zwar billiger dort als in USA oder Irland, aber trotzdem gibt es noch bessere Umweltschutzregeln, bessere Lohnniveaus etc. als beispielsweise in China oder Indonesien. Ist also keine Produktion, die nur auf billig getrimmt ist. Kann aber auch daran liegen, dass Apple die nötige Qualität bisher nicht woanders bekommt, und nicht an ihrem sozialen Gewissen.

Maxx

Call me Erbsenzaehler, aber dieses weblog wird von Linux angetrieben ;)
Und ob "OS X das zur Zeit beste Betriebssystem, das man mit Geld erweben kann" ist, darueber laesst sich Einigkeit erzielen, wenn man sich auf "personal computer" egal welcher Bauart beschraenkt.
*Gaehn* Ich geh dann mal wieder in den Keller zu den Servern ;)-~

Joolez

>> Der Mac macht dabei die eindeutig bessere Figure. Also bitte, Vergleichen ist möglich ... ) um Mac gegen Windows -vom Preis mal abgesehen nicht verstehe. Letztendlich muss ja doch jeder entscheiden was er präferiert. Ich nutze weiter beides in friedlicher Ko-Existenz :-) (das solls auch geben)

Joolez

for whatever reason my comments is cut ... I must have used a symbol I wasn't supposed to, ah well ...

Paul

Du schreibst mir aus der Seele ab. Man kann es eigentlich garnicht oft genug sagen, was MacOS X für eine Wohltat ist.

Es gibt sicher Dinge, die an MacOS X verbesserungswürdig sind oder die dem einen oder anderen nicht so eingängig sind. Aber als einer der lange Jahre nebenher Windows benutzte von 3.1 bis XP und sich nur schwer vom alten MacOS 9 trennte, kann ich nur schreiben und Dich bestätigen, es ist eine rundum grosse Zufriedenheit die MacOS X nach nur kurzer Zeit der Benutzung auslöst,

Dabei bin ich erst bei 10.3.9 ;-)

Andreas

Bruder im Geiste, wie recht du hast. Geahnt hat man es immer schon, aber wirklich getraut habe ich mich erst mit dem Mac Mini. Frei nach dem Motto: Ist nicht so viel Geld und wenn der Mac nichts taugt, then flog it on eBay.

Stattdessen verkaufe ich jetzt meinen PC. Wer einen super sexy Shuttle Barebone haben will moege sich melden ... kann in SW20 abgeholt werden.

Ruben

Kann mich nur Katze anschliessen, denn das Zitat hat es in sich und trifft mitten ins Herz der Geiz ist Geil Gesellschaft.
Ich bin ebenfalls letztes Jahr umgestiegen. Nach den ganzer Zeit vor der Win Kiste im Buero wollte ich zu Hause einfach mal was anderes sehen und hatte mir ein kleines Ibook gekauft, nach einer schoenen Zeit damit konnte ich mich nicht zurueckhalten beim verfuegbar sein von etwas Kleingeld endlich auf ein Powerbook zu erhoehen und ich kann nur sagen, ICH LIEBE ES. Auch ohne Tastaturbeleuchtung...
Cheers
Ruben
PS: was Preis angeht sollte man sich andere Laender anschaun, denkt man sich naemlich 18% Mehrwertsteuer weg, siehts gar nicht mehr ganz so schlimm aus und ist billiger als ein Vaio, was letztlich die einzig annaehernd coolen Win Laptops sind....

Sabine

Willkommen in der Mac-Sekte. Oder Weltreleigion?
Habe gerade Deinen Beitrag hier aufgestöbert und muß sagen, daß er auch mir aus der Seele spricht.
Ob man Mac und Windows jetzt vergleichen kann oder nicht, ist doch letzten Endes egal, auch wenn ich mich selbst immer wieder (nur zu gerne) in solche Diskussionen verwickeln lasse. Fakt ist aber doch, daß ich keinen Mac-User kenne, der unzufrieden ist, umgekehrt allerings jede Menge genervte MS-User.
Also, ist das Leben nicht schön(er) mit Macs? :-)

VG (unbekannterweise) nach London!

Joe

Also gut,

dann wird mein nächstes notebook wohl eins von apple. Bin als gepeinigter Windows-Nutzer zu allem bereit um Schutzfehler-Meldungen und unmotivierten Abstürzen zu entgehen. Werd aufs Geld scheißen und mich der elitären apple community anschließen, in der Hoffnung, nun endlich den angepriesenen Freund zu finden. Und wenn sich mein neues i- oder powerbook dann als als DIE Offenbarung erweist - ohne Abstürze, ohne Viren, ohne Fehlinstallationen, mit Freude, mit Entdeckergeist und mit einem zufriedenen Grinsen meinerseits - dann wird mein Gericom gegrillt und ich kauf mir sämliche Apple-merchandising Produkte, die Steve auf den Markt feuert.
Drückt mir die Daumen!

Micha

ich schreibe diesen Kommentar auf einem iMac und kenne (nicht nur) Mac OS (von System 7 bis OS X) und Windows (von 2.11 bis Vista). Privat hatte ich nie Microsoft Betriebssysteme, aber die meisten Probleme mit Viren hatte ich in den 90ern auf einem Mac.

Mein Linux-Server hat gerade ne uptime von 900 Tagen, aber ich habe auch schon genügend UNIXE abstürzend erlebt (Solaris, Linux, *BSD).

Schön, wenn der Umstieg problemlos ging, aber keine Verallgemeinerungen. Probleme machen _alle_ Plattformen, die Frage ist lediglich, wobei.

Gruß,
Micha

The comments to this entry are closed.

London Leben Kalender

Werbung

About Me

Werbung