« A Rainbow Over East London | Main | More Power! »

19/09/2011

Comments

muerps

Ich glaub, man muss selber mal in einem Hochhaus gewohnt haben, und zwar gezwungenermaßen (weil man sonst ausziehen würde, bevor man es liebgewinnt), um die Faszination von Wohntürmen richtig zu verstehen. Ich hab nämlich früher in nem potthässlichen 15-Geschosser (Baujahr 74, unsaniert, Etagenküche) ganz oben gewohnt und vermisse das immer noch. Da hat man nämlich auch mitten in der Stadt ne ganz eigene Ruhe (Verkehrsgeräusche tragen nicht nach oben, Vogelgesang dagegen schon). Ich würde dort jedenfalls sofort hinziehen, zumindest ab dem 11. Stock aufwärts.

AP

Bei dem Ding in Hannover neige ich dann doch zu der naheliegenden Erklärung des Brutalismus.
Irgendwann ist so'n Ding dann unabreissbar, weil es ein Baudenkmal ist.
Eine Wohnung mit Blick über die Stadt würde ich allerdings gerne mal ausprobieren.

AnKa

Schöne Fotos. Ich würde vermutlich auch nicht dort wohnen wollen, aber das Foto mit der Aussicht durchs Fenster ist schon spektakulär.

Scrotum

Was kostet denn so eine Wohnung im 20. Stock pcm? Eher günstiger, weil brutal hässlich und scheiß Gegend oder eher teurer, weil toller Blick und weitab von der Hektik unten?

Konstantin

Keine Ahnung was es kostet. Wird wohl teurer werden, wenn alle Wohnungen verkauft sind.

Redbuslondon

Ich habe ja schon einige Wohnformen ausprobiert, aber ein Hochhaus fehlt mir noch in meiner Sammlung. Was mich wirklich davon abhalten wuerde oder auch abhaelt ist der voraussichtlich ueble Gesamtzustand auch dank "netter" Mitbewohner von Gebaeuden, die in meiner Preisklasse liegen. Was ich da in Berlin gesehen habe... Nein, danke!

The comments to this entry are closed.