« Gallivanting | Main | The Riots - Aftermath »

09/08/2011

Comments

SJule

Es ist in der Tat beängstigend. Ich hoffe für alle Londoner, dass diese Nacht und die nächsten ohne Zwischenfälle vorüber gehen. Die Videos und Bilder die gezeigt werden, sind kaum zum aushalten...
Grüsse aus Berlin, Sjule


Sanna

It's a shame. Total überflüssig und dumm. Und das in dieser wunderschönen Stadt, die ich immer für ein friedliches Stück Erde gehalten habe. Ich glaube es nicht, aber ich hoffe sehr, dass du mit deiner Ahnung total daneben liegst.

Viele Grüße, Sanna

Ecky Hofmann

Hoffentlich gelingt es, dieser Gewalt ein Ende zu setzen, damit ein normales Leben wieder möglich ist. Und hoffentlich werden auch Deine Worte gehört - und verstanden.

Ich freue mich auf London ab Sonntag.

E.

Patric

Ja, was machen sie mit dieser Stadt... Eigentlich habe ich erst gestern Abend so richtig mitbekommen, WAS sie derzeit in dieser Stadt machen, die ich doch so verehre.
Ich lebe gut und gerne hier auf dem Kontinent, doch seit mich vor über 15 Jahren "der Virus" gepackt hat, muss ich auch einfach immer mal wieder auf die Insel, und wenn es nur für einen Hardcore-Wochenend-Tripp ist, einmal im Jahr. Sonst fehlt mir was. Ich liebe diese Stadt! - Und gestern habe ich mich gefragt, ob es Bilder von einem anderen Ort sind, denn DAS konnte doch nicht das London sein, das mir mittlerweile so vertraut und doch immer wieder neu vorkommt?! Bis in die Nacht habe ich fassunglos zwischen der BBC-Webseite und Deinen Tweets (und denen von ein paar anderen Londonern) hin und hergeschaltet, konnte und kann es einfach nicht glauben. Aber überall sollte man nach dem Funken Hoffnung suchen, der sich nicht unterkriegen lässt - und als ich dann heute morgen wieder am Rechner saß und auf #riotcleanup stieß, hat mich als eigentlich "Unbeteiligten" das doch positiv berührt. Ihr schafft das, auch wenn es lange dauern wird, länger, als die reinen Krawalle in den Straßen...

Sorry für den langen Post, aber das wollte mal raus. All the best!

Maxx

Ja, wer macht was mit wessen Stadt?

London war und ist vieles. "Ein friedliches Stück Erde" war es mit Sicherheit noch nie.

Roschti

Seit ich vor ein paar Jahren auf einem von meinen vielen UK Trips ein paar Londoner getroffen habe, die mittlerweile zu guten Freunden geworden sind, hat die Stadt in meinen Augen von ihrem Glanz verloren. Ich liebe die Stadt auch über alles, aber als ich gesehen habe, wie diese "Endzwanziger" mit FH Abschluss leben müssen, damit sie mit der Kohle durchkommen, war ich schon erstaunt. Wie geht's denn erst den unteren Schichten habe ich mich schon länger gefragt. Weiter sind die Aussenbezirke, auch wenns keine Ghettos sind einfach nur öde. Da ist nichts. Gar nichts!

sandra finkaz

Einfach krank, wie alles an dynamik gewinnt, weil eine private firma wie die ratingagentur standard and poor die kreditwürdigkeit in gefahr sieht. als wäre das was neues. egal - es geht um die begründung; weil die USA nicht schnell genug maßnahmen ergreifen, weil es alles zu lange dauert, weil es zu ungeiß ist - wie alles wird. ja,hallo, gehts noch demokratiefeindlicher?
ein track, der das gut auf den punkt bringt - auch wegen der radikalität in der musik; http://www.youtube.com/watch?v=zqVzaTzBcQw

Monika

Etwas über 2 Jahre ist es her, dass ich von London wieder zurück nach Hause gefahren bin, ca 1 1/2 Jahre war ich dort, immer noch habe ich hier Freunde.
Jeden Tag durchsuche ich die Zeitungen um zu sehen wie weit die Zerstörung schon fortgeschritten ist.
Frage nach wie es den Londonern geht, die ich kenne, erschrecke über jeden Platz, den ich in meiner Zeit in dieser tollen Stadt kennen lernen durfte und jetzt zerstört wird.
Ganz zu schweigen von all den Menschen die es geschafft haben in London ein Leben aufzubaun.
Ich weine...

Sanna

Jeez, hört sich an, als wäre ich ein bisschen doof. Bin ich aber nicht.

London ist eine der sichersten Großstädte der Welt. Wie in jeder Großstadt gibt's Ecken, die man besser meidet, aber in der Summe kann man doch davon ausgehen, dass es sich um ein vergleichsweise "friedliches Stück Erde" handelt.

Auch, wenn das in den letzten Tagen nicht wirklich so aussah.

Thomas

Sanna - dieses vergleichsweise "friedliche Stueck Erde" ist eine der kriminellsten Staedte in Europa. Steht sogar noch in der Rangliste hinter Polen und Konsorten. Wer hat Dir denn diese Idee in den Pelz gesetzt? Allein aus meinem Bekanntenkreis sind hier in London 3 Personen ueberfallen oder zusammengeschlagen worden - alles Deutsche.

Sanna

Ich schätze, hier kommt es auf die Perspektive an. Es gibt jede Menge Orte/Länder auf der Welt in denen Menschen täglich und in großer Zahl gequält, gefoltert, verstümmelt und wie Vieh behandelt werden. Ich weiß das, weil ich jeden Tag mit Menschen arbeite, die genau diese Dinge erlebt haben.
Und das sind ganz sicher keine Einzelfälle.

Ich habe nie behauptet, dass London das rosarote Barbiepuppenland ist. Aber vergleichsweise (!) aus meiner Sicht der Dinge auf die Welt (nicht Europa) ist es eine sichere und friedliche Stadt.

Und dabei bleibe ich auch, denn wenn ich diese Sichtweise auf unser sehr komfortables und luxuriöses Europa aufgebe, dann kann ich morgens nicht mehr aufstehen und zur Arbeit gehen. Dann würde ich an all dem Schlechten in der Welt, das mir jeden Tag begegnet, verzweifeln.

Und damit schließe ich diese Akte. Wer Fragen hat, kann mailen.

Konstantin

Ich würde auch sagen, dass London vergleichsweise sicher ist. Mir ist in zehn Jahren nie was passiert (von ein paar Einbrüchen abgesehen). Und man meidet in der Tat ein paar Ecken und macht sich nicht zum Ziel - common sense.

Tina

Die vielen Überwachungskameras taugen wohl nichts im Ernstfall!
Wenn keine Hilfe kommt,wenn es ernst wird , taugt auch der Staat nicht viel.

Henriette

Ich lebe seit mehr als 25 Jahren in dieser Stadt, und der einzige gewalttaetige Akt, den ich hier je erlebt habe, kam von einer Person die mir nahe stand. Nicht von einem Hoodie-tragenden jungen Erwachsenen.

Wenn in anderen Staedten (siehe Los Angeles - Rodney King etc.) aehnliches passiert, hat das komplexe Gruende. Hier auch. QED. Punkt.

Emily

ich schliesse mich einigen vorrednern an. ich fuehle mich in london sicher und mir ist ebenfalls in 14 Jahren noch nichts passiert. Und das, obwohl ich schon das ein oder andere Mal meinen Hausschluessel versehntlich aussen in der front door ueber nacht habe stecken lassen...!

linda

auch ich schliesse mich den letzten posts an. habe 4 jahre in london gelebt und mich sicherer als in wien gefühlt. es herrscht eine grundsätzlich positivere energie als am kontinent - die "never-take-it-too-earnest" devise ist eine hervorragende lebensphilosophie. doch was nun passiert ist, hat definitiv komplexe gründe und vermutlich musste es passieren, damit eine notwendige veränderung in gang kommt.

The comments to this entry are closed.

About Me


  • © 2001 – 2017 Konstantin Binder.

    London ist gut zu mir gewesen. Ich denke, ich schulde es der Stadt, ab und zu ueber sie zu berichten.

    Est. 15 January 2004.